Titel: Childs' Compositionskerzen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1847, Band 106/Miszelle 7 (S. 405–406)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj106/mi106mi05_7
|406|

Childs' Compositionskerzen.

Samuel Childs ließ sich am 15. April 1847 in England die Anwendung des (aus den Purgirkörnern) ausgepreßten (nicht ausgekochten) Rieinusöls (Kastoröls) zu Compositionskerzen patentiren, wozu er folgende Verhältnisse angibt:

a) 3 Gewichtstheile Ricinusöl mit 1 Th. Wachs;

b) 1 Th. Ricinusöl mit 2 Th. Talg;

c) 2 Th. Ricinusöl mit 2 Th. Stearinsäure;

d) 1 Th. Ricinusöl mit 2 Th. Schweinefett.

(London Journal of arts, Nov. 1847, S. 280.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: