Titel: Isolirung der Drähte elektrischer Telegraphen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1848, Band 107/Miszelle 2 (S. 75)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj107/mi107mi01_2

Isolirung der Drähte elektrischer Telegraphen.

Wie öffentliche Blätter melden, fallen die Versuche, welche die preußische Regierung gegenwärtig über die zweckmäßigste Einführung elektro-magnetischer Telegraphen anstellen läßt, höchst günstig für das Legen der Drahte unter der Erde in Hüllen von Gutta-percha aus, so daß wahrscheinlich alle Staatstelegraphen in dieser Art angelegt werden. Man braucht alsdann die Eisenbahndämme nicht mehr dazu zu benutzen, sondern kann sich der Chausseen bedienen, unter deren Pflaster die Leitung gesicherten Raum findet und keine besondere Bewachung nöthig hat. Wenn die von Lieutenant Siemens erfundene Isolirung der Drähte unter der Erde sich bewährt, so können dadurch alle bedeutenden Städte mit der Hauptstadt leicht verbunden werden, und es kann eine telegraphische Briefverbindung stattfinden, deren Wichtigkeit für Handel und alle Lebensverhältnisse von großartigster Bedeutung seyn muß.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: