Titel: Lowe's Verfahren Leuchtgas aus Torf zu gewinnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1848, Band 107/Miszelle 10 (S. 317)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj107/mi107mi04_10

Lowe's Verfahren Leuchtgas aus Torf zu gewinnen.

Das Verfahren, welches sich Lowe in London am 8. Octbr. 1846 hiezu patentiren ließ, ist folgendes:

Er nimmt trockenen Torf in Form von Würfeln oder Blöcken, bringt ihn in einen gußeisernen Kessel und versetzt ihn darin mit Pech, geschmolzenem Harz, Theer oder einer anderen wohlfeilen Kohlenwasserstoff enthaltenden Substanz; dann erhitzt er das Ganze etwa eine Stunde lang, bis die Blöcke gut durchdrungen sind; er läßt sie hierauf abtropfen und unterzieht sie der Destillation wie die Steinkohlen. – Bei Anwendung von Steinkohlentheer als Zusatz, findet es der Erfinder vortheilhaft, demselben 5 bis 10 Proc. gebrannten Kalk einzuverleiben.

Zum Reinigen des Gases benutzt Lowe einen Apparat, welcher aus zwei über einander befindlichen mit Kohks gefüllten Cylindern besteht. In den unteren Cylinder fällt schwach ammoniakalisches Wasser in Regenform; in den oberen ein schwach angesäuertes Wasser; das Gas durchzieht diese Säule von unten nach oben. (Repertory of Patent-Inventions, Jun. 1847.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: