Titel: Solomons' patentirte Holzkohlen-Ziegel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1848, Band 107/Miszelle 6 (S. 395)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj107/mi107mi05_6

Solomons' patentirte Holzkohlen-Ziegel.

Azulay und Solomons verwandeln den Abfall in Folge des Zerbrechens der Holzkohlen in Pulver und comprimiren dasselbe mittelst einer hydraulischen Presse in Formen bis auf 1/5 oder 1/8 seines anfänglichen Volums. Man erhält harte und dichte Ziegel, welche sich wegen ihrer großen Heizkraft besonders für Dampfboote und Locomotiven eignen.

Um Ziegel zum Feueranzünden darzustellen, vermischen sie gepulverte Holzkohlen und Kohks mit Theer, Pech, Harz, Talg etc. und comprimiren das Gemenge in Formen; der aus der Form genommene Block wird in Theer, Pech, Harz oder eine sonstige brennbare Substanz getaucht und kann dann mit Sägemehl, bestreut und in Packpapier eingewickelt werden. (London Journal of arts, Jan. 1848, S. 431.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: