Titel: Zubereitung des Schwamms zu chirurgischen Zwecken.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1848, Band 108/Miszelle 15 (S. 240)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj108/mi108mi03_15

Zubereitung des Schwamms zu chirurgischen Zwecken.

Gekrämpelter oder zu Wolle zerfaserter Schwamm kann die Charpie als absorbirender Körper ersetzen. In gleichförmiger Dicke zwischen zwei Stoffe eingenäht, einen wasserdichten und einen sehr durchdringlichen, saugt er sich mit einer erweichenden oder sonstigen Heilflüssigkeit an und bildet so ein Kataplasma, das seine Wärme sehr lange behält; ehe man frisch ansaugen läßt, kann man diesen Schwamm eben so rein auswaschen, wie einen gewöhnlichen. (Recueil industriel, Decbr. 1847.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: