Titel: Libanon-Teig (Crême du Liban), ein Cosmeticum.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1848, Band 109/Miszelle 10 (S. 239–240)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj109/mi109mi03_10
|240|

Libanon-Teig (Crême du Liban), ein Cosmeticum.

Dieses im J. 1842 dem Hrn. Albert Antoine Jannissot zu Paris patentirte Schönheitsmittel besteht aus:

Behenöl 250 Gramme
Weiß-Mohnöl 60 Gramme
Jungfernwachs 30 Gramme
Wallrath 30 Gramme
Benzoeblumen 15 Gramme
Orangeblütheneffenz 10 Gramme
feine Mandeln 500 Gramme
Perlweiß (Spanischweiß, Wismuthschminke) 250 Gramme
venetianischem Talk 125 Gramme
peruanischem Balsam 16 Tropfen
Rosenöl 12 Tropfen

Dieses Mittel, sagt der Erfinder, ersetzt die weiße Schminke, ohne ihre Fehler zu haben; stärkt die Faser; verhütet oder vertreibt in kurzer Zeit die Falten, rothen Flecken, und macht eine zarte, weiße Haut. (Journal de Chimie méd.,Jun. 1848.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: