Titel: Analysen des hämmerbaren Eisens, welches man durch Cementiren des Gußeisens erhält; von Prof. Miller.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1848, Band 110/Miszelle 5 (S. 156–157)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj110/mi110mi02_5

Analysen des hämmerbaren Eisens, welches man durch Cementiren des Gußeisens erhält; von Prof. Miller.

Die Resultate der Analysen waren in Kürze folgende: Der Gehalt an Kohlenstoff sowohl als an Silicium, wird durch das Cementiren wesentlich vermindert, obgleich von beiden noch immer mehr zurückbleibt als in gutem Stangeneisen. Ferner zeigt sich derjenige Theil des Kohlenstoffs, welcher in Säuren unauflöslich ist, vor und nach dem Hämmerbarmachen des Eisens durch Cementation ziemlich gleich, indem fast nur derjenige Theil des Kohlenstoffs verschwindet, welcher chemisch mit dem Metall verbunden und daher in einem solchen Zustande war, daß er sich mittelst der |157| Cementation leichter durch die ganze Masse verbreiten konnte. (Chemical Gazette, 1848 Nr. 141.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: