Titel: Schlarbaum's Verbesserung an den Petschaften.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1848, Band 110/Miszelle 7 (S. 232–233)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj110/mi110mi03_7
|233|

Schlarbaum's Verbesserung an den Petschaften.

Der Mechaniker C. H. Schlarbaum in München hat an den Petschaften eine sehr nützliche Verbesserung angebracht. Er umgibt die Peripherie des Siegelstockes mit einem feststehenden Ringe und den Siegelstock läßt er mit Hülfe einer Spiralfeder in dem Ringe nach unten drücken. Dadurch bewirkt er, daß das Siegellack im weichen Zustande beim Siegeln nicht unförmliche Wulste am Rande des Wappens bilden kann, wie gewöhnlich geschieht, sondern von dem feststehenden Ringe; der den gefederten Siegelstock beim Niederdrücken umgibt, zusammengehalten wird.

Dadurch erhalten die Wappen eine schöne kreisrunde Form, werden schärfer ausgeprägt, sind ganz flach, dünn und zum Verpacken mehrerer Briefe ganz dienlich und können auf fälschliche Weise nicht leicht geöffnet werden. Es wird dadurch auch viel Siegellack erspart, und die Vorrichtung an den Siegeln ist gar nicht kostspielig. (B. Gbfrd.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: