Titel: Preisaufgaben der Société industrielle in Mülhausen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1848, Band 110/Miszelle 1 (S. 313–314)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj110/mi110mi04_1

Preisaufgaben der Société industrielle in Mülhausen.

Von den im polytechn. Journal Bd. XCIX S. 477 aufgeführten Preisaufgaben hat die Mülhauser Industriegesellschaft folgende wiederholt ausgeschrieben und wird über die eingehenden Beantwortungen derselben im Monat Mai 1849 Beschluß fassen:

a) Chemische Künste: die Preisaufgaben 1 bis 5 einschließlich und 7, welche a. a. O. unter den goldenen Medaillen aufgeführt sind, ferner die Preisaufgaben |314| 2 bis 6, welche a. a. O. unter den silbernen Medaillen aufgeführt sind. Auch die S. 479 für Ertheilung einer bronzenen Medaille erwähnte Preisaufgabe — die Ursache des Zerspringens gewisser gläserner Röhren oder Cylinder betreffend — ist nochmals zur Bewerbung ausgeschrieben;

b) Mechanische Künste: die Preisaufgaben 1 bis 5, ferner 8, dann 10 bis 13 einschließlich, welche a. a. O. unter den zu ertheilenden goldenen Medaillen aufgeführt sind; ferner die Preisaufgaben 2 bis 5 einschließlich, welche a. a. O. unter den silbernen Medaillen aufgeführt sind.

Neue Preisaufgaben.

1. Silberne Medaille für die beste Abhandlung über den Transport der Waaren auf Canälen mittelst Dampf.

Die Canäle könnten ohne Zweifel dem Handel und der Industrie noch viel größere Vortheile gewähren, wenn man den Dampf als Motor anwenden würde, sowohl zum Bugsiren als zum Transport durch Fahrzeuge, welche außer den Waaren auch die Maschine enthalten; dadurch könnte der Dienst nicht nur beschleunigt, sondern auch sicherer und regelmäßiger werden.

Um zur Lösung des aufgestellten Problems zu gelangen, sind insbesondere folgende Fragen zu beantworten:

a) Ist es in Bezug auf Kosten und Geschwindigkeit vortheilhaft, den Dampf zum Transport der Waaren auf Canälen anzuwenden?

b) Welches sind die Vortheile und Nachtheile einerseits des Bugsirsystems und andererseits des Transportsystems mit Booten, welche sowohl die Dampfmaschine als die Waaren enthalten?

c) Welches wäre das beste System von Maschine und Treibapparat?

d) Welches wäre unter gegebenen Umständen die vortheilhafteste Transportgeschwindigkeit?

e) Stellen sich die Transportkosten höher oder niedriger als beim Ziehen der Schiffe durch Menschen oder Pferde?

f) Welchen Einfluß hat der Querschnitt der Canäle und die Länge der Schleußen auf die Transportkosten?

g) Welche Versuche wurden bisher über die Dampfschifffahrt auf Canälen angestellt?

2. Silberne Medaille für die beste Abhandlung über die Mittel und mechanischen Anordnungen, wodurch der Eisenbahndienst gegen die Verzögerungen in Folge von Schnee und Eis gesichert werden könnte.

Die Bewerber müssen:

a) die Anordnungen und Vorsichtsmaßregeln behandeln, welche beim Bau einer Eisenbahn zu ergreifen sind, um das Versperren des Weges durch den Schnee in Folge von Windstößen etc. zu verhindern;

b) die Maßregeln angeben, welche zu ergreifen sind um diesen Uebelstand auf solchen Eisenbahnen zu vermeiden, wo er stattfindet;

c) die Verfahrungsarten, Apparate etc. ausführlich beschreiben, welche sie in Vorschlag bringen um die Eisenbahnzüge in Stand zu setzen einen mehr oder weniger gehemmten Weg frei zu machen;

d) insbesondere so vollständig als möglich die Mittel beschreiben, welche bisher in den verschiedenen Ländern angewandt wurden, wo man gegen Schnee und Eis auf den Eisenbahnen zu kämpfen hat. (Bulletin de la Société industrielle de Mulhouse, 1848 Nr. 104.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: