Titel: Winterkartoffeln und Aufbewahrung der Kartoffeln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1848, Band 110/Miszelle 10 (S. 439–440)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj110/mi110mi06_10
|440|

Winterkartoffeln und Aufbewahrung der Kartoffeln.

In der Grafschaft Dorset in England, berichtet Lord Portman, gingen die spät, im April und Mai, gelegten Kartoffeln ganz zu Grunde; die seinem Rath zufolge im Januar und Februar gelegten hatten nur geringen Schaden genommen. Als sich die Krankheit bei den Kartoffeln zeigte, waren sie schon groß genug um ausgezogen werden zu können, und die Ernte eine so reichliche, daß sie den Verlust an Spätkartoffeln einigermaßen ersetzte. — Die zur Aufbewahrung der Kartoffeln anempfohlenen Mittel versuchte er sämmtlich, fand sie aber alle unverlässig und unzureichend, ausgenommen folgendes: „ich bestreue sie mit an freier Luft zerfallenem Kalk und vergrabe sie in nicht zu dicken Schickten in tiefen, in vollkommen trockenem Boden ausgehöhlten Silos. Von einem Felde erkrankter Kartoffeln waren 9/10 ganz verfault, und 1/10, welches beinahe ganz gesund war, wurde auf obige Weise gerettet.“ (Moniteur industriel 1848, Nr. 1277.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: