Titel: Thornhill's Rasirmesser.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1849, Band 111, Nr. VIII. (S. 26–27)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj111/ar111008

VIII. Thornhill's verbessertes Rasirmesser.

Aus dem Mechanics' Magazine, 1848, Nr. 1306.

Mit Abbildungen auf Tab. II.

Fig. 36 stellt dieses Rasirmesser mit geöffneter Klinge in der Seitenansicht, Fig. 37 in der hinteren Ansicht dar. Fig. 38 ist gleichfalls eine Seitenansicht desselben, jedoch mit Hinweglassung der Theile C, D, E, deren Beschreibung folgt. Fig. 39 ist eine Seitenansicht der Theile D, E; Fig. 40 eine Seitenansicht des Theiles C; Fig. 41 ein Querschnitt der Theile B, C, D, E.

A ist das Heft; B und C sind Theile der Klinge; D ein dünnes zwischen beide letztern eingefügtes Stahlstück, dessen Kante d die Schneide des Rasirmessers bildet. E ist ein anderer dünner Streifen |27| zur Ausfüllung des Raumes zwischen dem oberen Theile der Stücke B und C, wenn diese, den Theil D zwischen sich fassend, zusammengeschraubt werden. Wenn das Rasirmesser geschärft werden soll, so wird der Theil D abgenommen und seine Schneide d auf einem Wetzstein geschliffen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: