Titel: [Hydraulische Winde zum Heben von Lasten, von Hrn. Simmons.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1849, Band 112, Nr. LXXXVII. (S. 416)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj112/ar112087

LXXXVII. Hydraulische Winde zum Heben von Lasten, von Hrn. Simmons.

Aus dem Practical Mechanic's Journal, März 1849, S. 266.

Die Basis oder Fußplatte dieser Winden ist hohl und dient als Wasserbehälter. Auf dieselbe ist der Cylinder angegossen, welcher die Stelle des gewöhnlichen Windengehäuses einnimmt. Das Horn der Winde befindet sich oben an dem durch das Wasser gehobenen Kolben, und eine kleine messingene Pumpe ist an der Seite des Cylinders angeschraubt. Dieselbe bewegt den Kolben, durch welchen die Last gehoben werden soll, ebenso wie bei der gewöhnlichen hydraulischen Presse. Der Pumpenhebel bewegt sich in einer Führung, welche an dem Cylinder angebracht ist, und die ganze Winde ist ebenso gut transportabel, als die gewöhnliche Schraubenwinde. Ein einziger Mann kann mit dieser Winde leicht eine Last von 15 bis 20 Tonnen heben, was vier bis fünfmal soviel ist, als ein Mann mit der Schraubenwinde heben kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: