Titel: Die deutschen Schaumweinfabriken.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1849, Band 112/Miszelle 11 (S. 463–464)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj112/mi112mi06_11

Die deutschen Schaumweinfabriken.

Eine Schöpfung des letzten Vierteljahrhunderts (Heuster in Hirschberg bereitete 1822 den ersten Champagner) ist in kürzester Zeit riesenhaft emporgestiegen. Wir besitzen gegenwärtig 43 Häuser, die jährlich eine Summe von 1,270,000 Flaschen ziehen (= 1016 Fuder Wein). Rechnen wir nun die Flasche zu einem Thaler, |464| so bleiben wenigstens 1,270,000 Thlr. im Lande erhalten, und es werden noch über 500 inländische Arbeiter dazu beschäftigt. Der Schaumwein wird in der Zukunft für Deutschland gewiß noch eine bedeutende Erwerbsquelle werden. (Deutsches Gewerbeblatt, 1849, Nr. 24.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: