Titel: Unzerstörbare schwarze Tinte um auf Zink zu schreiben; von Bossin.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1849, Band 112/Miszelle 8 (S. 462–463)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj112/mi112mi06_8

Unzerstörbare schwarze Tinte um auf Zink zu schreiben; von Bossin.

Eine bewährte Tinte, um mit einer Feder die Namen der Pflanzen auf Zinkblech schreiben zu können, ist folgende:

gepulverter Grünspan, ein Theil;

gepulverter Salmiak, zwei Theile;

Kienruß, ein halber Theil;

Wasser, zehn Theile.

Man vermengt die gepulverten Substanzen in einer Reibschale von Glas oder Porzellan und setzt einen Theil des Wassers zu, um einen gleichartigen Teig zu erhalten; dann setzt man das übrige Wasser zu und rührt das Ganze gehörig zusammen |463| Die Flasche, worin man diese Composition aufbewahrt, muß man jedesmal schütteln, bevor man mit dieser Tinte auf das Zinkblech schreibt. Die Schriftzüge werden nach einigen Tagen sehr haltbar. Den Kienruß kann man durch andere Mineralfarben ersetzen. (Agriculteur-praticien, Juni 1849.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: