Titel: Rößler's Versuche über die Beleuchtungskosten mit Wachs etc.
Autor: Rößler,
Fundstelle: 1850, Band 115, Nr. XXXIX. (S. 200–202)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj115/ar115039

XXXIX. Versuche über die Beleuchtungskosten mit Wachs, Stearin, Talg, Oel und transportablem Gas; von Rößler.

Aus dem großherzogl. hessischen Gewerbeblatt, 1849 Nr. 43.

Die vor Kurzem von J. R. Eberhard in Darmstadt etablirte Anstalt zur Beleuchtung mit sogenanntem transportablem Gase gab dem Verfasser Veranlassung einige Versuche anzustellen, um das Leuchtvermögen und die Kosten der Beleuchtung mit jenem Gase, im Vergleich mit Wachs-, Stearin-, Talg- und Oelbeleuchtung zu ermitteln.

Zur richtigen Würdigung der Resultate sind folgende Erläuterungen vorauszuschicken.

a. Gaslicht.

Das Gas wird in der genannten Anstalt aus Steinkohlen bereitet, jedoch mit Anwendung eines eigenthümlichen Verfahrens, wodurch nicht bloß eine größere Production an Gas, sondern auch ein größeres Leuchtvermögen desselben erzielt werden soll. Das Gas wird in einem aus luftdichtem Stoffe zusammengefügten Behälter, welcher auf einem geschlossenen Wagen sich befindet, den einzelnen Consumenten zugefahren, welche zu diesem Zweck in ihrer Behausung mit einem Gasometer versehen seyn müssen.

Die zur Vergleichung angewendete Gasflamme entströmte einem sogenannten Fledermausbrenner und kam nach angestelltem photometrischem Versuche der Leuchtkraft von fünf Wachskerzen (vergl. pos. b) gleich.

Die Beobachtung einer mit diesem Brenner in Verbindung stehenden Gasuhr zeigte, daß derselbe in Zeit von 2 Stunden 7 Minuten 4 englische Kubikfuß Gas verzehrte, so daß der Gasverbrauch per Stunde zu 1,9 (also nahe 2) Kubikfuß angenommen werden kann.

Der Preis des Gases beträgt für die Consumenten 15 Fl. für 1000 engl. Kubikfuß, also für jeden Kubikfuß 0,9 Kr. (also nicht ganz 1 Kr.)

Die Kosten für die in 1 Stunde verbrannten 1,9 Kubikfuß Gas berechnen sich hiernach auf 1,71 Kr.

|201|

b. Wachslicht.

Zum Vergleich diente eine Wachskerze (ziemlich schlechter Beschaffenheit) sogenannte 4., oder 4 St. aufs Pfd.

Diese Kerze wog 6,7 Lth. hess., wonach also das gekaufte Pfund 26,8 hess. Lth. wiegt.

Die Kerze brauchte 9 1/2 Stunden, um abzubrennen. Es verbrannten daher per Stunde 0,70 Loth.

Eine solche Kerze kostet (im Pfund) 16 Kr., 1 Loth hiervon also 2,4 Kr.; die in 1 Stunde verbrannten 0,70 Loth Wachslicht verursachen hiernach einen Kostenaufwand von 1,68 Kr.

c. Stearinlicht.

6 Stearinlichter, sogenannte 6. oder 6 Stück aufs Pfund, wogen 24,54 Loth hess., wonach das Gewicht von 1 solchen Licht 4,09 Loth beträgt.

Das Pfund zu 36 Kr., oder das Stück 6 Kr., kostet hiernach 1 Loth Stearinlicht 1,467 Kr.

1 Licht brannte 6 Stunden 45 Minuten; es verbrannten daher in 1 Stunde 0,61 Loth.

Die in 1 Stunde verbrannten 0,61 Loth Stearinlicht kosten 0,89 Kr.

d. Talglicht.

6 Talglichter, sogenannte 6., wogen 27,764 hess. Loth., also 1 solches Licht 4,46 Loth.

Das Pfund kostet 20 Kr., 1 Licht also 3,33 Kr.; demnach 1 Loth Talglicht 0,746 Kr.

1 Licht brannte 7 Stunden 23 Minuten; es verbrannten daher in 1 Stunde 0,603 Loth.

Die in 1 Stunde verbrannten 0,603 Loth Talglicht kosten nach obigem Preis 0,45 Kr.

e. Oel.

Zum vergleichenden Versuch diente eine gute Argand'sche Flaschenlampe (messingene, sogenannte Schieblampe) mit geschlossenem eingezogenem Glascylinder.

Von dem in dieser Lampe verbrannten Oel wog 1 Gr. hess. Schoppen 29 hess. Loth; Preis von 1 Schoppen Oel 16 Kr.; 1 Loth Oel kostet hiernach 0,55 Kr.

|202|

Nach einem nahe 3 Stunden anhaltenden Versuche verbrannte die Lampe in jeder Stunde 1,69 Loth Oel.

Die in 1 Stunde verbrannte Oelmenge verursachte daher einen Kostenaufwand von 0,93 Kr. (also nahe 1 Kr.).

Die Resultate sind folgende:

1) Verhältnißmäßige Leuchtkraft, nach Versuchen mit dem Photometer.

Wachslicht, sogenannte 4ter = 100
Talglicht, „ 6ter = 95
Stearinlicht, „ „ = 95
Argand'sche Lampe = 480
Gaslicht = 500

2) Aus Vorstehendem ergibt sich, daß

1 Gasflamme, 5 Wachslichter, 5,3 Talglichter, 5,3 Stearinlichter, und 1,04 Lampenlicht eine gleiche Lichtmenge erzeugen.

3) Quantität und Kosten des in 1 Stunde verzehrten Materials.

Verbraucht per Stunde. Kostet per Stunde.
1 Talglicht (6ter) 0,60 hess. Loth 0,45 Kr.
1 Stearinlicht (6ter) 0,61 „ „ 0,89 „
1 Lampe 1,69 „ „ 0,93 „
1 Wachslicht 0,70 „ „ 1,68 „
1 Gaslicht 1,9 engl. Kubikzoll 1,71 „

4) Kostenaufwand per Stunde, zur Erzielung gleicher Lichtmenge.

1,04 Lampe 0,97 Kr.
1 Gaslicht 1,71 „
5,3 Talglichter 2,38 „
5,3 Stearinlichter 4,72 „
5 Wachslichter 8,40 „
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: