Titel: Ashford's Peitschenhalter.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1850, Band 115, Nr. LXVIII. (S. 347)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj115/ar115068

LXVIII. Ashford's Peitschenhalter.

Aus dem Practical Mechanic's Journal, Juli 1849, S. 95.

Mit Abbildungen auf Tab. V.

Die HHrn. W. und G. Ashford, Peitschenfabrikanten in Birmingham, erfanden eine Verbesserung an Peitschenhaltern, von welcher wir zwei Skizzen mittheilen.

Fig. 20 ist ein verticaler Durchschnitt, und Fig. 21 eine Ansicht von oben. A ist die hohle Hülse, welche unten geschlossen, oben aber offen gelassen ist, und deren oberer Rand durch einen Ring B von Elfenbein oder Metall eingefaßt ist. C ist eine Scheibe von geschwefeltem Kautschuk oder Gutta-percha; diese Scheibe ist über die Oeffnung der Hülse gespannt, und hat in der Mitte ein Loch D, durch welches die Peitsche oder der Stock in die Hülse gesteckt werden kann. Einige radiale Einschnitte oder Schlitze sind in die Scheibe gemacht, um das Einstecken der Peitsche oder deren Herausnehmen zu erleichtern, und damit die Scheibe sich selbst leichter und sicherer an die Form des fest zu haltenden Gegenstandes anschließen kann. Die Oeffnung D hat einen viel kleineren Durchmesser als der Peitschenstiel, damit auf denselben ein elastischer Druck ausgeübt, und er wie durch andrückende Federn festgehalten wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: