Titel: [Apparat zum Oeffnen der Austern.]
Autor: Picault, Gustav
Fundstelle: 1850, Band 115, Nr. LXIX. (S. 347–348)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj115/ar115069

LXIX. Apparat zum Oeffnen der Austern, welchen sich Gustav Picault zu Paris, am 7. Juni 1849 patentiren ließ.

Aus dem Repertory of Patent-Inventions, Januar 1850, S. 14.

Mit Abbildungen aus Tab. V.

Die Skizze Fig. 22 dient zur Erläuterung meiner Erfindung: a ist eine Auster, deren obere oder flache Schale aufwärts gekehrt ist; b das Instrument zur Aufnahme eines Theiles des Schalenrandes; c ein Messer, dessen Construction in den verschiedenen Ansichten von Fig. 23 näher dargestellt ist. Fig. 24 stellt meinen Apparat im Grundriß, Fig. 25 |348| in der Seitenansicht und Fig. 26 im Querdurchschnitte dar. Die beiden erwähnten Instrumente b und c sind an zwei Hebeln d und e befestigt, welche sich um eine gemeinschaftliche Achse f drehen, deren untere Seite mit einem Fuß g versehen ist; auch jeder der beiden Hebel ist mit einem solchen Fuße versehen. Ist der Apparat für große Austern bestimmt, also schwer, so bringe ich unter den Füßen g noch kleine Rollen an. Will man nun mit Hülfe dieses Apparates eine Auster öffnen, so bringt man den vordern Rand derselben in das Instrument b, und bewegt die Hebel d und e einander entgegen. Dadurch dringt die Spitze des Messers an der Rückseite der Auster, da wo beide Schalen zusammenhängen, ein, die Schneide des Messers folgt nach, bewirkt die Trennung der Schalen und legt die Auster bloß.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: