Titel: Zweckmäßige Vorrichtung zum Befestigen der Binden um den Hals.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1850, Band 115/Miszelle 14 (S. 79–80)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj115/mi115mi01_14
|80|

Zweckmäßige Vorrichtung zum Befestigen der Binden um den Hals.

Es handelt sich um die Binden oder Schlipse für Männer, welche entweder an den Hemden oder Shawls hinten seither geschnallt, gebunden oder geknüpft wurden. Die neue Art ist eigentlich ein Knöpfen, aber in sinnreicher Anordnung. An die Binde ist nämlich ein schmaler Streif Band von irgend einem Stoffe aus Ende befestigt, aus welchem sich in einer Reihe eine Anzahl halbmondförmiger Knöpfchen aufgenäht befinden. Man hat nun nichts weiter zu thun als diese mit Knöpfchen besetzte Binde durch das Knopfloch oder durch eine Schlinge am andern Ende der Binde hindurchzuziehen, wo sich dann irgend ein Knöpfchen mit seiner halbrunden Seite in das Loch einhängt und die Binde festhält. Es begreift sich, daß man die Binde mit einem Zuge fester und lockerer machen kann wie man will. (Deutsche Gewerbezeitung, 1849 Nr. 91.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: