Titel: Auf dem Eise brennender Aether.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1850, Band 115/Miszelle 9 (S. 159)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj115/mi115mi02_9

Auf dem Eise brennender Aether.

Faraday hat in London einen Versuch angestellt, welcher Aehnlichkeit mit denjenigen von Boutigny hat, aber in umgekehrtem Sinne. Ein Eisblock wurde in Form einer Tasse ausgehöhlt, auf eine isolirte Tafel gestellt und mit einer Elektrisirmaschine verbunden, so daß das Eis einen Theil der Kette bildete. Nachdem die Höhlung mit Aether gefüllt war, setzte man die Maschine in Wirksamkeit. Faraday nahm nun ein Eisstück, welches sich in eine Spitze endigte, und näherte es dem Aether; hiebei schlug ein Funke über und entzündete den Aether. Bekanntlich hat Davy auf dieselbe Art das Kalium auf einem Eisblock verbrannt. (Journal de Pharmacie) Novbr. 1849.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: