Titel: Ueber die Reinigung des Honigs nach André. Vom Hofapotheker Hirschberg.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1850, Band 115/Miszelle 14 (S. 399)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj115/mi115mi05_14

Ueber die Reinigung des Honigs nach André. Vom Hofapotheker Hirschberg.

Von André ist eine Methode zur Reinigung des Honigs veröffentlicht worden, welche in Betreff der Schnelligkeit und Sauberkeit nichts zu wünschen übrig läßt, und aus welcher der Honig an Farbe, Geschmack und Geruch unverändert hervorgeht. 25 Pfd. Honig werden hiernach mit der Hälfte Wasser verdünnt und mit einem durch Quirlen von 3 Bogen weißem Fließpapier mit Wasser erhaltenen Brei bei gelindem Feuer so lange gekocht, bis die Papiermasse in ganz feine Fasern zergangen ist. Man läßt erkalten und bringt dann erst das Ganze auf einen zuvor angefeuchteten wollenen Spitzbeutel. Der Honig läuft bald weinklar ab, und nachdem der rückständige Papierbrei ausgesüßt worden, dampft man die dunkel weingelbe Flüssigkeit im Dampfbade zur erforderlichen Consistenz ein. Das so erhaltene Präparat entspricht, nach den von Hirschberg gemachten Erfahrungen, allen Forderungen, welche man an einen tadellosen gereinigten Honig machen kann. (Pharm. Centralbl. 1850, S. 15.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: