Titel: Bleiröhren statt Drahtseilen zum Ableiten des Blitzes.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1850, Band 115/Miszelle 9 (S. 397)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj115/mi115mi05_9

Bleiröhren statt Drahtseilen zum Ableiten des Blitzes.

Versuche, welche Porro im J. 1822 zu Turin anstellte, überzeugten ihn, daß das Blei sich am besten zum Ableiten des Blitzes in den Boden eigne. Als nun im J. 1831 in dem hochgelegenen und heftigen Gewittern ausgesetzten Genua der Blitz in den Wetterableiter des Thurms des kleinen Forts Puin so einschlug, daß das Drahtseil brach und schmolz, und sogar die Platinspitzen des Ableiters zum Theil schmolzen, ließ er das Drahtseil durch eine bleierne Röhre von 3 Centimeter (1 Par. Zoll) innerm Durchmesser ersetzen; dieselbe erfüllte mehrere Jahre ihren Zweck ganz gut und vielleicht noch. (Comptes rendus, Januar 1850, Nr. 4.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: