Titel: Neuer Versuch über die complementären Farben; von Maumené.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1850, Band 115/Miszelle 6 (S. 466)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj115/mi115mi06_6

Neuer Versuch über die complementären Farben; von Maumené.

Bekanntlich bringen zwei komplementäre Farben durch ihre Vereinigung Weiß hervor; man zeigt dieß in den Vorlesungen gewöhnlich mittelst eines rothen und eines grünen Glases, deren Farben, obleich sehr auffallend, gänzlich verschwinden, während man die zwei Scheiben gleichzeitig zwischen das Auge und die Lichtquelle hält. Seit mehreren Jahren erziele ich dasselbe Resultat mittelst gefärbter Flüssigkeiten, wozu ich eine Kobalt- und eine Nickelauflösung verwende, welche beide sehr rein sind und mit Wasser so verdünnt wurden, daß die Intensität der Farbe bei ihnen eine nahezu gleiche ist. Das Rosenroth des Kobalts verschwindet vollständig durch das Grün des Nickels, selbst bei ziemlich concentrirten Auflösungen, und die gemischte Flüssigkeit ist farblos. Bisweilen bleibt ein sehr schwacher bräunlichgelber Ton zurück, welcher aber die Wiederzusammensetzung des weißen Lichts nicht zweifelhaft läßt. (Comptes rendus, Februar 1850, Nr. 8.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: