Titel: Schweißen großer Metallstücke.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1850, Band 116/Miszelle 4 (S. 405)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj116/mi116mi05_4

Schweißen großer Metallstücke.

Große Metallstücke, namentlich von Glockenmetall, die ihrer Dimensionen wegen nicht mehr gelöthet werden können, lassen sich auf folgende Art zusammenschweißen: In dunkelrothglühendem Zustande werden die zu verbindenden Metallstücke, nachdem ihre Ränder vorher gehörig desoxydirt wurden, zusammengehalten, durch schwache, aber schnell aufeinander folgende Schläge mit Holzschlegeln bringt man selbe zu einer intensiven Weißglühhitze, die hinreicht um das Metallkorn zu schmelzen und die zusammengehaltenen Ränder so innig miteinander zu verbinden, daß eine zerbrochene Glocke, die auf die beschriebene Weise hergestellt wurde, ihren früheren Klang wieder erhält.

Angegebenes Verfahren wurde schon öfters in Anwendung gebracht. (A. a. O.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: