Titel: Vergleichung der Fahrenheit'schen Thermometerscala mit der Celsius'schen; von Hrn. d'Abbadie.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1850, Band 116/Miszelle 8 (S. 406–407)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj116/mi116mi05_8

Vergleichung der Fahrenheit'schen Thermometerscala mit der Celsius'schen; von Hrn. d'Abbadie.

Gewöhnlich setzt man die Angaben des Fahrenheit'schen Thermometers in Celsius'sche Grade nach folgender Formel um:

C = ((F – 32°) × 100)/180,

worin C und F die Celsius'schen und Fahrenheit'schen Grade bezeichnen.

Diese Formel beruht auf der Annahme daß 212° F. genau 100° C. entsprechen. Dieß ist aber nicht der Fall; denn in Frankreich bezeichnet man mit 100° C. den Punkt wo das Quecksilber eines vollkommen calibrirten Thermometers im Dampf von kochendem Wasser stehen bleibt, wenn die Höhe des Barometers, auf 0° Temperatur reducirt, 760 Millimeter beträgt. In England bestimmt man hingegen den Siedepunkt des Wassers, 212° Fahrenheit, bei dem Druck von 30 Zollen, welche 761,9862 Millimetern entsprechen. Diese Differenz ist zwar klein, aber doch merklich bei einem guten Normal-Thermometer, welcher bei einem Druck von 761,9862 Millimetern nicht 100 Celsius'sche Grade, sondern 100°,0727 C anzeigen wird.

Außer dieser Correction muß man aber noch eine andere vornehmen, welche 1/10 von jener erreicht und von der Differenz in der Intensität der Schwere zu Paris und London abhängt, da in diesen beiden Städten die guten französischen und englischen Thermometer verfertigt werden. Wenn man mit G die Schwere für Paris und mit g diejenige für London bezeichnet, so erhält man, indem man G und g von den beobachteten Längen des Pendels abzieht,

Logarithmus G/g = 1,9998797.

|407|

Man wird folglich 759,785 Millimeter für die Höhe des Barometers bei 0° in London erhalten, wenn ein in Paris graduirter Thermometer in ersterer Stadt die scheinbare Temperatur von 100 Celsius'schen Graden anzeigt. Die Differenz ist gleich 0,215 Millimeter und entspricht 0°,0079 Celsius.

Da man diese zwei Correctionen in demselben Sinne anzuwenden hat, so muß der in Paris rectificirte Thermometer 100°,08066 Celsius anzeigen, wenn der in London verfertigte englische Normalthermometer 212° Fahrenheit anzeigt. Man muß daher obige Formel abändern und schreiben

C = ((F – 32°) × 100,08066)/180.

Diese Correction ist allerdings unbedeutend; aber bei genauen Beobachtungen liest man den Thermometer auf weniger als 0°,08 Celsius ab, und es ist zu wünschen daß zu einem Beobachtungsfehler niemals noch ein kleiner Theoriefehler kommt. (Comptes rendus, Mai 1850, Nr. 18.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: