Titel: Zu Hunt's Bemerkungen über die Anwendbarkeit des Elektromagnetismus als Triebkraft.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1850, Band 118/Miszelle 2 (S. 73–74)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj118/mi118mi01_2
|74|

Zu Hunt's Bemerkungen über die Anwendbarkeit des Elektromagnetismus als Triebkraft.

Hr. Hunt glaubt in seiner Abhandlung über diesen Gegenstand (S. 26 in diesem Hefte des polytechn. Journals) zuerst durch specielle Versuche die bedeutende Abnahme der Tragkraft der Magnete mit der Entfernung des Ankers von ihren Polen nachgewiesen zu haben. Derartige Versuche wurden aber schon im Jahr 1841 veröffentlicht, und zwar von Hrn. Universitäts-Mechanicus Kramer in Kiel (Poggendorff's Annalen Bd. III S. 298). Um die anziehende Kraft in einer Reihe aufeinander folgender, möglichst gleichförmig wachsender Entfernungen zu prüfen, nahm er als Einheit derselben die Dicke eines Blattes Velin-Postpapiers, wovon 46 eine englische Linie machen. Er schnitt von solchem Papier eine Anzahl Stücke und brachte diese nach und nach zwischen Pole und Anker.

Die Tragkraft eines Magnetes, welche bei 0 Entfernung 680 Loth betrug, verminderte sich bei

1 Papierdicke auf 475 Loth
2 355
4 215
8 116
16 55 1/2
46 13 1/2
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: