Titel: Composition zum Bläuen der Wäsche, von Meillet in Poitiers.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1850, Band 118/Miszelle 6 (S. 75)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj118/mi118mi01_6

Composition zum Bläuen der Wäsche, von Meillet in Poitiers.

Dieses im Jahr 1845 in Frankreich patentirte Waschblau bereitet man mit 10 Kilogr. des feinsten Berlinerblau. welches auf einem Stein mittelst eines Läufers innig mit 3 Kilogr. Blutlaugensalz gemengt wird; man setzt 10 Kilogr. Dextrin in Teigform zu und macht daraus Zeltchen, welche man in einer Trockenstube austrocknet.

Man kann auch nehmen: 10 Kilogr. Berlinerblau, 3 Kilogr. Blutlaugensalz,

2 Kilogr. Sauerkleesalz und 1 Kilogr. unreine Eisenblausäure (welche man durch Zersetzung von Blutlaugensalz mit Schwefelsäure erhält); das Ganze wird mit Gummi oder Dextrin angerieben.

Eine Composition mit violettem Ton erhält man von: 1 Kilogr. Kleesäure,

3 Kilogr. Berlinerblau, 1 Kilogr. Dextrin. Man kann aber auch nehmen: 3 Kilogr. Berlinerblau, 2 Kilogr. Blutlaugensalz, 2 Kilogr. Kleesäure und 2 Kilogr. arabisches Gummi. (Revue scientifique, 1850 Nr. 127.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: