Titel: John Braidwood's Ventil, um das Condensationswasser aus den Dampfleitungsröhren abzulassen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1851, Band 120, Nr. I. (S. 1–2)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj120/ar120001

I. John Braidwood's Ventil, um das Condensationswasser aus den Dampfleitungsröhren abzulassen.

Aus dem Practical Mechanic's Journal, Jan. 1851, S. 235.

Mit einer Abbildung auf Tab. I.

Da die Uebelstände, welche von der Ansammlung des Condensationswassers in den Dampfröhren und den Dampscylindern herrühren, allgemein bekannt sind, so nehme ich keinen Anstand, auch ohne dieselben aufzuführen, einen Apparat zu veröffentlichen, durch welchen das Condensationswasser aus den Röhren entfernt werden kann.

Fig. 14 stellt den Apparat im Aufrisse dar, wobei jedoch der Ventilbehälter im Durchschnitte gezeichnet ist. In diesem Behälter befindet sich ein cylindrischer, kupferner Schwimmer, durch dessen Mitte eine Röhre geht, welche wasserdicht über eine feststehende, oben geschlossene Röhre paßt. Diese innere Röhre bildet den Abzugscanal für das Condensationswasser, und ist deßhalb nahe am Boden des Behälters mit vielen kleinen Löchern durchbohrt. Die Röhre selbst geht durch den erwähnten Behälterboden. Kommt aus den Dampfleitungsröhren, wie dieß durch den Pfeil angedeutet ist, Wasser in den Behälter, so hebt dasselbe den Schwimmer in die Höhe, und er nimmt die in der Zeichnung angegebene Lage ein. Das Wasser kann durch die kleinen Oeffnungen abfließen, der Schwimmer sinkt, und bedeckt mit seiner cylindrischen Röhre die Oeffnungen, so daß die Verbindung mit dem Raume außerhalb des Behälters unterbrochen ist. Dieser Apparat ist bei jedem Dampfdrucke gleich gut anwendbar, weil sich der Druck oben und unten auf den Schwimmer das Gleichgewicht hält.

Aehnliche Schwimmer wurden bisher allgemein angewandt, jedoch in Verbindung mit einem gewöhnlichen conischen Auslaßventil. Daß |2| die Anordnung Braidwood's in mehrfacher Beziehung eine Verbesserung ist, wird jeder Mechaniker auf den ersten Anblick erkennen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: