Titel: Gardner's Instrument zum Nivelliren der Abzugsgräben etc.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1851, Band 120, Nr. VI. (S. 35–36)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj120/ar120006

VI. Instrument zum Nivelliren der Abzugsgräben, Canäle etc.; von T. R. Gardner, Optiker in Glasgow.

Aus dem Practical Mechanic's Journal, Februar 1851, S. 258.

Mit einer Abbildung auf Tab. I.

Gardner's Canalwaage ist ein einfaches, wirksames und direct angebendes Instrument, welches zum Nivelliren von Abzugsgräben, Canälen, Straßen etc. sehr passend ist. Fig. 9 ist eine Seitenansicht des vollständigen Instrumentes im vierten Theile der natürlichen Größe.

A ist eine gewöhnliche Fernröhre, welche sich bei B um ein Scharnier dreht, dessen eine Hälfte durch den Kopf der kleinen Säule C gebildet wird. Diese Säule ist auf der horizontalen Platte D befestigt, welche eine Libelle E trägt, mittelst deren durch die Stellschrauben F, F die Platte wie gewöhnlich horizontal gestellt werden kann. Der ganze Apparat ruht mittelst der verticalen Achse G auf dem gewöhnlichen Dreifuß. H ist ein eingetheilter Gradbogen, welcher an einem Ende mit der Platte D verbunden, und für dessen Krümmung die Scharnierachse B der Mittelpunkt ist. Der Nullpunkt der Theilung ist bei I, und in derselben horizontalen Ebene, in welcher die Fernrohrachse liegt. Ein Index mit Nonius K ist an der Seite der Fernröhre angebracht, um noch Unterabtheilungen des Gradbogens ablesen zu können. Die Theilung dieses letzteren ist so beschaffen, daß sie aufwärts und abwärts vom Nullpunkte die Größe der Steigung oder des Falles für 100 Fuß horizontaler Entfernung angibt, wenn das Ocular L der Fernröhre abwärts oder aufwärts bewegt wird, bis das Object mit dem Fadenkreuz zusammenfällt, was durch die Stellschraube M sehr genau bewerkstelligt werden kann. Beim Gebrauche dieser Canalwaage wird zuerst die Platte D mittelst der Libelle horizontal gestellt, dann die Fernröhre durch die Schraube M auf das Object gerichtet, und man hat hierauf nichts weiter zu thun, als an dem Index die Größe der Steigung oder des Gefälles für 100 Fuß Länge in Fußen und Zollen abzulesen. Die Haupttheilung des Bogens bedeutet Fuße, und die dazwischen liegenden Theilstriche jedesmal 6 Zoll.

Das beschriebene einfache Instrument wird sogar in der Hand des ungeübtesten Menschen genaue Messungen geben, da man weiter nichts |36| zu thun hat, als die Platte D horizontal zu stellen, und das Object einzuvisiren, worauf sogleich die Steigung oder das Gefälle abgelesen werden kann. Beim Legen thönerner Abzugsröhren, beim Straßenbau etc. gestattet es daher eine sehr vortheilhafte Anwendung.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: