Titel: Werkzeug zum Herausholen von Gestänge, welches in artesische Bohrlöcher hineingefallen und stecken geblieben ist.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1851, Band 120/Miszelle 6 (S. 319)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj120/mi120mi04_6

Werkzeug zum Herausholen von Gestänge, welches in artesische Bohrlöcher hineingefallen und stecken geblieben ist.

An die erste Bohrstange wird ein Cylinder von etwa 5″ Durchmesser und 18″ Höhe aus 4′″ starkem Bleche, oben mit einem Kreuzbügel versehen, angeschraubt oder gekuppelt; an dem unteren, offenen Ende des Cylinders sind nach innen drei Fallkegel so angebracht, daß selbe mit der scharfen Kante nach oben gegen die Mitte des Cylinders zusammenfallen Diese Sperrkegel müssen gehärtet und etwa 2½ Zoll lang seyn. Der Cylinder wird nun hinabgelassen und durch mehrmaliges Heben und Fallenlassen bewirkt, daß der zu hebende Gegenstand mit seinem obern Ende in den Cylinder eindringt und die drei Fallkegel aufhebt; beim Aufziehen des Gestänges stemmen sich diese gegen den im Cylinder steckenden Gegenstand, und zwar um so stärker, einen je größern Widerstand dieser leistet, so daß sie selbst bei unvorsichtigem Herausziehen den Gegenstand nicht leicht mehr fahren lassen. — Mit diesem Werkzeug hat Mittheiler dieses schon mehrmals abgebrochene Bohrstangen, Bohrlöffel, und einmal sogar eine im Bohrloch versenkte Kanonenkugel von 4″ Durchmesser aus einer Tiefe von 42 Klaftern herausgeholt.

(A. a. O.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: