Titel: Ueber einige Erscheinungen elektrischer Abstoßung; von R. Charault.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1851, Band 120/Miszelle 7 (S. 319)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj120/mi120mi04_7

Ueber einige Erscheinungen elektrischer Abstoßung; von R. Charault.

Wenn man eine Flüssigkeit elektrisirt, in welche ein Aräometer getaucht ist, so steigt letzterer sogleich in die Höhe und scheint also eine geringere Dichtigkeit in der Flüssigkeit anzuzeigen; entzieht man die Elektricität, so sinkt der Aräometer wieder auf den Punkt zurück wo er anfangs stand. Dieses Aufsteigen ist um so beträchtlicher, je stärker die Ladung ist, und entsteht durch die elektrische Abstoßung zwischen der Flüssigkeit und dem Aräometer.

Wenn man die Flüssigkeit, in welche der Aräometer getaucht ist, mit der inneren Belegung einer Leidner Flasche communiciren läßt, so findet das Aufsteigen ebenfalls statt, und entspricht demjenigen welches durch eine directe elektrische Ladung veranlaßt würde, deren Spannung gleich wäre der Spannung der freien Elektricität welche auf der inneren Belegung des Condensators verbreitet ist. Macht man den Versuch mit einer Flüssigkeit welche ein schlechter Leiter ist und in die man ein wenig Holzsägespäne bringt, so beobachtet man ähnliche Ströme wie sie entstehen wenn eine Flüssigkeit an ihrem unteren Theil erwärmt wird.

Wendet man anstatt der Elektrisirmaschine eine galvanische Säule an, so beobachtet man man keine der erwähnten Erscheinungen; ebensowenig bei einer Entladung der Leidner Flasche oder der elektrischen Batterie. (Comptes rendus, April 1851, Nro. 15.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: