Titel: Brücken mit Tragbalken aus Kesselblech.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1851, Band 121, Nr. XXXVIII. (S. 173–174)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj121/ar121038

XXXVIII. Brücken mit Tragbalken aus Kesselblech.

Aus dem Civil Engineer's and Architect's Journal, Nov. 1850, S. 36l.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Die Abbildungen Fig. 1 bis 4 versinnlichen die Construction einer der vielen Brücken, welche der Ingenieur Martin entworfen hat, um die London und North-Western Eisenbahn zu den Ost- und Westindia Docks hinüberzuführen; auf derselben soll die Eisenbahn über Randolphstreet, Camden Town gehen.

|174|

Die Eigenthümlichkeit der Construction besteht darin, daß die Brücke mit zwei an der Seite angebrachten Tragbalken versehen ist, von denen jeder aus einem 71 Schuh langen, 6 Fuß 7½ Zoll hohen und 5/11 Zoll dicken Blechstreifen besteht, der aus einzelnen Tafeln so zusammengenietet ist, daß die verticalen Fugen durch einen 5 Zoll breiten Streifen bedeckt sind, der mittelst dreiviertelzölliger Nieten, welche 3 Zoll weit von einander entfernt sind, die Blechränder vereinigt. Die Kopf- und Bodenplatten sind mit den verticalen Tragbalken durch 3 Zoll breites Winkeleisen, und dreiviertelzöllige Nieten verbunden. Die Bodenplatte ist 2 Fuß 8 Zoll breit, und aus 5/16 Zoll dicken Blechen von 8 Fuß Länge so zusammengesetzt, daß die Verbindungsstreifen 6 Zoll breit die Fugen bedecken. Die äußere Flansche ist einen Zoll abwärts gebogen, damit die Nässe ablauft. Die Kopfplatte ist 2 Fuß 8 Zoll breit und, die drei Mittelplatten ausgenommen, welche eine Dicke von ⅜ Zoll haben, 5/16 Zoll stark. Sie ist 5 Zoll tief abwärts gebogen, und die einzelnen Bleche sind durch zöllige Nieten mit einander verbunden. Die Haupttragbalken sind auf jeder Seite durch acht verticale, viertelzöllige Blechtafeln gesteift, welche durch dreizölliges Winkeleisen und dreiviertelzöllige Nieten, die 4 Zoll weit von einander abstehen, mit den Hauptträgern verbunden sind. An den beiden Enden befinden sich eben solche Verstärkungsplatten, welche aber ¾ Zoll dick sind. Die Kopfplatte ist ebenfalls durch Bügel aus 5½ Zoll breitem T-Eisen, die zwischen je zwei Verstärkungsplatten liegen, gesteift.

Die Querbalken sind 24 Fuß 6 Zoll lang, 1 Fuß 4 Zoll hoch, ans drei Längen von dreiachtelzölligem Bleche zusammengesetzt, und oben und unten auf beiden Seiten durch dreieinhalbzölliges Winkeleisen gesteift, welches an dieselben durch dreiviertelzöllige Nieten, die 4 Zoll Abstand haben, angenietet ist. Die Enden dieser Querbalken liegen auf den zwei Hauptbalken auf.

Fig. 1 ist ein Querschnitt der Brücke. Fig. 2 eine Seitenansicht eines Theiles der Hauptbalken. Fig. 3 ein vergrößerter Querschnitt eines der Hauptbalken, aus welchem die Verstärkungsplatten zu ersehen sind. Fig. 4 ein Querschnitt durch denselben Hauptbalken, wobei die Bügel zu sehen sind, durch welche die Kopfplatte unterstützt oder gesteift wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: