Titel: Vorkommen des Ammoniaks im Hagel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1851, Band 121/Miszelle 14 (S. 80)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj121/mi121mi01_14

Vorkommen des Ammoniaks im Hagel.

Am 5. Mai fiel auf Paris und seine Umgebung ein sehr starker Hagel. Da ich mich gerade in meinem Laboratorium befand, so kam ich auf den Gedanken, eine Portion dieses Hagels zu sammeln und ihn zu analysiren. Ich legte dazu ein Leinenstück auf Gestelle und sammelte auf demselben beiläufig 800 Gramme Hagel. Diesen ließ ich sogleich in einer Porzellanschale mit ein wenig Salzsäure zergehen und dampfte ihn fast bis zur Trockne ab, wo dann eine kleine Krystallisation auf dem Boden des Gefäßes eintrat. Von den Krystallen, welche zusammen 2,78 Gramme wogen, untersuchte ich einige, wobei sie sich als Salmiak erwiesen.

Gegen das Ende der Abdampfung setzte sich eine schwarze und kohlige Substanz auf der Glasur der Schale in Kreisen ab. Diese Flecken waren sehr zahlreich und wurden wohl durch organische Theilchen verursacht, welche in der Luft suspendirt waren, denn ich wandte alle mögliche Vorsicht an, fremdartige Materien zu vermeiden. Mène. (Comptes rendus, Mai 1851, Nr. 20.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: