Titel: Heilung einer Melkkuh, welche eine oder mehrere Zitzen verloren hat.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1851, Band 121/Miszelle 16 (S. 80)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj121/mi121mi01_16

Heilung einer Melkkuh, welche eine oder mehrere Zitzen verloren hat.

Durch nicht sorgfältiges Ausmelken der Kuh tritt oft der Fall ein, daß die Milcherzeugung nachläßt und eine oder mehrere Zitzen völlig eingehen. Da sich dieser Zustand nicht auf einen Jahrgang beschränkt, sondern bleibend werden kann, so ist damit großer Verlust verbunden. Ein Zufall führte auf folgendes Mittel, diesem Uebel abzuhelfen. Man braucht bei der trächtigen Kuh, welche eine oder mehrere Zitzen verloren hat, nur drei Wochen lang vor dem Kälbern durch täglich drei- bis viermaliges sanftes Ziehen, als wollte man melken, die Milchabsonderung hervorzurufen. Allerdings geben jedoch die krank gewesenen Theile des Euters nicht ganz so viel Milch wie die gesund gebliebenen. (Moniteur industriel, 1851 Nr. 1521.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: