Titel: Bromwasserstoffäther, ein anästhetisches Mittel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1851, Band 121/Miszelle 10 (S. 160)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj121/mi121mi02_10

Bromwasserstoffäther, ein anästhetisches Mittel.

Alle jene Substanzen, welche die thierischen Körper gegen langsame Verbrennung schützen, selbst bei Gegenwart feuchten Sauerstoffs, verhindern nach deren Tod auch die Fäulniß und wirken, wenn sie in den Kreislauf eines lebenden Geschöpfes kommen, anästhetisch und zwar durch Einathmung, wenn ihr Siedepunkt unter 80° C. (64° R.) ist. Unter diese Substanzen gehört nach Ed. Robin der Bromwasserstoffäther, welcher bei 40,7° C. kocht, weder scharf noch ätzend schmeckt, und einen sehr angenehmen, nicht zu starken Geruch verbreitet. Bei Versuchen, welche er mit Vögeln anstellte, wurden sie durch diesen Aether schnell in empfindungslosen Zustand versetzt, gewannen aber bald wieder ihre Lebensthätigkeit, und schienen durch diese Behandlung gar nicht zu leiden. (Comptes rendus, April 1851, Nr. 17.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: