Titel: Gutta-percha-Liederung für Pumpen mit Bramah'schen Kolben.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1851, Band 122, Nr. L. (S. 249)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj122/ar122050

L. Gutta-percha-Liederung für Pumpen mit Bramah'schen Kolben, angewendet bei den Entwässerungsmaschinen des Haarlemer Meeres.

Aus dem Civil Engineer's and Architect's Journal, August 1851, S. 466.

Mit Abbildungen auf Tab. IV.

Die unter Anleitung des Hrn. Arthur Dean durch die Gutta-percha-Compagnie angefertigten Gutta-percha-Liederungen für die Bramah'schen Kolben der zum Trockenlegen des Haarlemer Meeres dienlichen Maschinen sind bei vier Kolben von 9 Zoll Durchmesser und 10 Fuß Hub sowie bei drei Cylinderventilen von 8 Zoll Durchmesser seit 2 1/2 Jahren in Gebrauch. Sie haben im Allgemeinen beim Heben des Wassers einen Druck von 300 bis 700 Pfund per Quadratzoll auszuhalten; beim entgegengesetzten Hub wird jedoch dieser Druck auf 20 Pfund per Quadratzoll reducirt. Bei dieser starken Arbeit halten sich die Lieberungen ausgezeichnet gut, und einige derselben, welche nach drei oder viermonatlichem Gebrauch untersucht worden sind, zeigten sich beinahe unverändert. Für den Zweck wozu sie angewendet werden, hätte sich kein anderes Material so vortrefflich geeignet. Gutta-percha-Liederungen ließen sich ohne Zweifel auch vortheilhaft bei den Pumpwerken der Gruben anwenden, indem ihre Reibung nicht so bedeutend ist, wie bei der gewöhnlichen Hanf- oder Gasket-Liederung.

Fig. 14 stellt die besprochene Kolbenliederung im Verticaldurchschnitte dar. A ist eine Gasket-Liederung; B ein messingener Ring; C die Gutta-percha-Liederung.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: