Titel: Shilton's elastisches Wagenrad.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1852, Band 123, Nr. XXVII. (S. 176)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj123/ar123027

XXVII. T. Shilton's elastisches Wagenrad.

Aus dem Practical Mechanic's Journal, Nov. 1851, S. 184.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Dieses Rad ist eine Modification der alten Form des Wagenrades mit krummen Speichen. Fig. 8 stellt das elastische Kutschenrad in der Seitenansicht, Fig. 9 im senkrechten Durchschnitte dar. Die Speichen bestehen aus flachem dünnem Stahl und sind mit ihren inneren Enden in die Nabe geschraubt, während ihre äußeren Enden schlangenförmig gebogen sind. Die letzte Biegung ist mittelst einer Stellschraube an die innere Fläche des Felgenkranzes befestigt. Diese Krümmung ist es, welche den Speichen einen Grab von Elasticität ertheilt, welcher den Pferden eine gewisse Erleichterung gewährt.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: