Titel: Humphrey's Construction des Endes der Verbindungsstangen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1852, Band 123, Nr. XLII. (S. 262)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj123/ar123042

XLII.  Humphrey's Construction des Endes der Verbindungsstangen.

Aus dem Practical Mechanic's Journal, Decbr. 1851, S. 212.

Mit einer Abbildung auf Tab. IV.

Die in Fig. 26 abgebildete Construction des Bleuelstangen-Endes ist besonders in denjenigen Fällen von Nutzen, wo für die gewöhnliche Anordnung der Raum nicht ausreicht. Da bei dieser Construction keine hervorstehenden Keile vorhanden sind, so werden z.B. bei Locomotiven mit innen liegenden Cylindern für die Tieferlegung des Schwerpunktes mehrere Zolle an Raum gewonnen. Der Bügel ist mit Hülfe von Keilen A befestigt, welche zur Hälfte in den Bügel, zur Hälfte in die Seiten des Stangenkopfes eingetrieben und mittelst Schrauben fest gehalten werden, welche durch sie in den Kopf eingesenkt sind. Das hintere Lager wird mit Hülfe der Schraube B gegen den Zapfen angetrieben. Diese Schraube, deren Mutter in den Stangenkopf geschnitten ist, wird seitwärts mit Hülfe einer Stellschraube C befestigt, während eine Stahlplatte in die Rückseite des Lagers eingefügt ist, gegen welche der Schraubenkopf B sich lehnt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: