Titel: Apparat um süßes Wasser mit dem Meerwasser zu erhalten; von Hrn. Normandy.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1852, Band 123/Miszelle 5 (S. 76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj123/mi123mi01_5

Apparat um süßes Wasser mit dem Meerwasser zu erhalten; von Hrn. Normandy.

Der Zweck des Erfinders war, mittelst eines einfachen und wenig Raum einnehmenden Apparates und mit verhältnißmäßig sehr wenig Brennmaterial aus dem Meerwasser große Quantitäten süßen Wassers zu bereiten, welches lufthaltig, geruchlos und gesund ist.

Sein Apparat, welcher gegenwärtig zu Paris in Thätigkeit ist, liefert mit 1 Kilogramm verbrauchter Steinkohle bis 20 Kilogr. süßes Wasser. In diesem Apparat wird das Meerwasser bei 80° R. destillirt, mittelst Dampfes von nicht viel höherem als dem atmosphärischen Druck; die dabei aus dem Meerwasser erzeugten Dampfe verflüchtigen sich, ohne die organischen Substanzen mitzureißen welche im Meerwasser suspendirt und aufgelöst sind, ihm einen üblen Geruch und unangenehmen Geschmack ertheilen.

Der Apparat besteht in einer Reihe über einander liegender Scheiben, welche durch Gallerien mit einander in Verbindung stehen; diese Gallerien bilden concentrische Kreise und befinden sich in einem Dampfbad, dessen Druck den atmosphärischen wenig übersteigt. Indem das Meerwasser in diesen durch den sie umgebenden Dampf erhitzten Gallerien circulirt, entbindet es eine gewisse Menge Dampf, welcher sich zuerst mit atmosphärischer Luft mischt, die durch eine mit der Atmosphäre communicirende Röhre herbeigeführt wird, und sich endlich in einer ebenfalls mit der Atmosphäre communicirenden Kühlvorrichtung zu süßem Wasser verdichtet, das vollkommen mit Luft imprägnirt ist.

Bei den gewöhnlichen Apparaten zum Destilliren des Meerwassers tritt ein Punkt ein, wo dasselbe mit Salz übersättigt ist und solches absetzt. Dieser Uebelstand findet bei dem neuen Apparat nicht statt; denn das Meerwasser circulirt darin auf ununterbrochene Weise, und es verdampft aus demselben nur so viel Wasser daß in dem rückständigen noch alle Salze leicht aufgelöst bleiben.

Ein Apparat welcher beiläufig 3 Fuß hoch und 1 1/2 Fuß breit ist, liefert per Minute leicht zwei Kilogr. süßes Wasser. (Comptes rendus, December 1851, Nro. 22.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: