Titel: Druckschwärze für Kattunfabriken und Bleichereien.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1852, Band 126/Miszelle 10 (S. 160)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj126/mi126mi02_10

Druckschwärze für Kattunfabriken und Bleichereien.

Eine gute Schwärze zum Stempeln der Kattune, welche alle Operationen des Auskochens, Bleichens, Färbens u.s.w. durchzumachen haben, erhält man dadurch, daß man den etwas dicken Satz, welcher sich in den Steinkohlentheerfässern ablagert, nimmt und ihn unter Zusatz von 1/8 Colophonium schmelzt; man erhält dadurch eine Masse, welche die gehörige Consistenz zum Stempeln besitzt, und welche auch, nachdem sie eingetrocknet ist, festhaftet, auch durch keines der darauf einwirkenden Agentien zerstört wird. (Deutsche Musterzeitung, 1852, S. 96.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: