Titel: Verfahren um plattgedrückten Sammet wieder aufzurichten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1852, Band 126/Miszelle 7 (S. 239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj126/mi126mi03_7

Verfahren um plattgedrückten Sammet wieder aufzurichten.

Ist der Sammet stellenweise platt gedrückt, so daß sich sogenannte Spiegel zeigen, so lege man eine Zink- oder Kupferplatte auf eine mit glühenden Kohlen gefüllte Glutpfanne. Man bedecke hierauf die Platte mit einem durch Wasser befeuchteten leinenen Tuche, und lege die Kehrseite der betreffenden Stellen des Sammets darauf. Nun bürste man diese Stellen mit einer weichen Kleiderbürste vorsichtig auf. Durch die Wirkung der warmen, feuchten Dämpfe, die aus dem leinenen Tuche aufsteigen, wird man die gewünschte Wirkung vollständig hervorbringen; nur ist zu bemerken, daß das Tuch beständig feucht erhalten werden muß. (Böttger's polytechn. Notizblatt, 1852, Nr. 16.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: