Titel: Wie viel Last kann man mit Sicherheit einem gestoßenen Pfahl zu tragen geben?
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1852, Band 126/Miszelle 3 (S. 395)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj126/mi126mi05_3

Wie viel Last kann man mit Sicherheit einem gestoßenen Pfahl zu tragen geben?

Ein Amerikaner, John Saunders, gibt dazu eine einfache Formel, die manchem Baumeister vielleicht lieb zu wissen seyn dürfte. Sie gründet sich auf eine große Anzahl von Versuchen, die beim Bau von Fort Delaware gemacht worden sind. Gesetzt es ist ein Pfahl gestoßen, bis er nur wenig mehr und stets ziemlich gleichförmig kriecht bei aufeinander folgenden Schlägen des Rammbärs; ferner vorausgesetzt, daß das Eintreiben des Pfahls mit einem Rammbär oder Klotz geschieht, der wenigstens so schwer ist als der Pfahl, aber nicht so schwer daß er den Pfahl zu zersplittern im Stande ist; ferner daß die Fallhöhe dem Verhältniß entsprechend richtig abgemessen ist, alsdann kann man mit völliger Sicherheit dem Pfahl eine Last zu tragen geben, ohne besorgen zu dürfen, daß er nachgibt, nämlich so vielmal Rammklotzgewicht, als die Entfernung, in welche der Pfahl beim letzten Schlage gesunken ist, enthalten ist in der Höhe, aus welcher der Rammklotz beim letzten Schlage gefallen ist, dividirt durch 8.

Der Rammklotz wiege z.B. 20 Cntr., und sey 6 Fuß (72 Zoll) gefallen; beim letzten Schlage sey der Pfahl 1/2 Zoll gekrochen, wenn, weil 1/2 Zoll in den 72 Zoll 144mal (Fallhöhe) enthalten ist. wir 144 durch 8 dividiren, erhalten wir 18, die Zahl der Tonnen, die der Pfahl sicher tragen wird, oder

(1/2 × 72)/8 = 18.

(Deutsche Gewerbezeitung, 1852, S. 360.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: