Titel: [Goddard's tragbarer Asbest-Gasofen.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1853, Band 127, Nr. LXXI. (S. 340)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj127/ar127071

LXXI. E. Goddard's tragbarer Asbest-Gasofen.

Aus dem Practical Mechanic's Journal, Novbr. 1852, S. 181.

Mit Abbildungen auf Tab. V.

Fig. 21 stellt einen solchen Ofen oder Rost in geschlossenem und für den Transport geeignetem Zustande in perspectivischer Ansicht dar. Fig. 22 zeigt ihn geöffnet mit seinem abgeplatteten und schlangenförmig gewundenen Brenner. Fig. 23 ist ein zusammenlegbarer Gasofen mit brennendem Gas. Die Feuerkammer ist inwendig mit Porzellan bekleidet und enthält den röhrenförmigen, unter einem Winkel von 45° gestellten Brenner Fig. 22. Wenn das Feuer angesteckt werden soll, so breitet man zuerst eine Handvoll Asbestspäne über den Brenner und zündet dann das Gas an, wodurch eine dem gewöhnlichen Ofenfeuer ähnliche Flamme entsteht. In Folge der lockeren Beschaffenheit des Asbestes kommt das Gas mit einer großen Menge atmosphärischer Luft in Berührung und wird daher ohne Rauch zu geben vollständig verzehrt. Ein Feuer dieser Art consumirt für ein gewöhnliches Zimmer ungefähr 7 engl. Kubikfuß Gas per Stunde.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: