Titel: Gilbert's Schiffs-Signallampe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1853, Band 127, Nr. XC. (S. 429)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj127/ar127090

XC.  Gilbert's Schiffs-Signallampe.

Aus dem Practical Mechanic's Journal, März 1852, S. 283.

Mit Abbildungen auf Tab. VI.

Fig. 7 stellt diese Lampe in geschlossenem Zustande außer Gebrauch, Fig. 8 das durch sie zu erlangende Signallicht dar. Dieser einfache Apparat besteht aus einem kupfernen oder blechernen 2 bis 3 Pinten fassenden Gefäß, welches, um die Verdunstung seines Inhaltes zu verhüten, mit einem Deckel versehen ist. An diesen Deckel ist der Docht befestigt, welcher in das lichterzeugende Material taucht und angezündet 10 Minuten lang mit einem Kostenaufwande von 1/2 Pence brennt. Der Docht besteht aus einer an den Deckel befestigten und mit Baumwolle durchflochtenen Drahtspirale zur Aufnahme des brennbaren Stoffes, welcher aus Terpenthinöl oder einer sonstigen wohlfeilen brennbaren Flüssigkeit besteht. Weder Sturm noch Regen kann dieses Licht auslöschen. Man kann den Docht, den man auf die in Fig. 8 dargestellte Weise in der Hand hält, herumschwingen und einen Flammenkreis beschreiben. Innerhalb der letzten sieben Jahre sind 35000 Schiffe mit dieser Lampe ausgestattet worden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: