Titel: Straßenpflaster von schmelzbarer Lava.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1853, Band 127/Miszelle 2 (S. 75–76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj127/mi127mi01_2

Straßenpflaster von schmelzbarer Lava.

Es sind in Paris häufige Versuche gemacht worden, das Pflastern der Straßen mit Sandsteinblöcken und Granitplatten durch ein vortheilhafteres System zu ersetzen. Unter die Zahl der natürlichen oder künstlichen Erzeugnisse, mit denen man |76| Proben anstellte, gehört eines, das die öffentliche Aufmerksamkeit in hohem Grade verdient. Es ist die schmelzbare Lava. Dieses in manchen äußern Beziehungen dem Asphalt und den Bitumen, welche Materialien in neuester Zeit sehr allgemeine Verwendung fanden, ähnliche Product scheint alle die Eigenschaften zu besitzen, die man von jenen erwartet hat. In einem der schönsten Landhäuser der Umgegend von Paris wurde ein herrliches Trottoir und ein geräumiger und vollkommen ebener Hof mit schmelzbarer Lava hergestellt; und in derselben Besitzung erhebt sich ein Fontainenbassin mit zierlichen Umrissen von demselben Material, und eben so erblickt man dort geschlängelte Gartenwege, die wie ein getäfelter Fußboden ebenfalls aus dieser Lava zusammengesetzt sind. Die außerordentliche Dehnbarkeit der schmelzbaren Lava macht sie für Architekten und Bauunternehmer in hohem Grade brauchbar, denn sie kann in sehr vielen Fällen von der Pflasterung der Straßen und Chausséen an bis zu den zartesten architektonischen Ornamenten und Kunstwerken verwendet werden. Auch haben sich die hierin competentesten Männer, die ausgezeichnetsten Architekten, für dieses Material sofort interessirt und sich zu Gunsten desselben ausgesprochen, da es bereits die besten Resultate geliefert hat. Die von schmelzbarer Lava errichteten Trottoirs besitzen eine Festigkeit und eine Dauer, welche Eigenschaften mit Asphalt und Bitumen niemals zu erreichen sind: denn es üben die atmosphärischen Veränderungen ihren zerstörenden Einfluß auf die letzteren aus. Was aber dieses neue Material besonders geeignet macht, ist die wasserdichte Eigenschaft, die es in hohem Grade besitzt, und es wird in dieser Beziehung die unermeßlichsten Dienste leisten. Bei Feuchtigkeit in Gebäuden, die man durch die verschiedenartigsten Mittel nur zu oft vergeblich zu entfernen gesucht hat, ist es von dem außerordentlichsten Nutzen. Mit der schmelzbaren Lava werden die Wände überzogen, und es werden dadurch die Wohnungen in gesunden Stand versetzt, welche mit solchem Uebel behaftet waren und an denen der Salpeter seine zerstörenden Wirkungen begann. – Unter Anderem wird die schmelzbare Lava in diesem Augenblicke bei den unterirdischen Arbeiten an dem Grabe Napoleon's in der Kirche der Invaliden verwendet. (Allg. Bauzeitung.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: