Titel: Lover's Heber.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1853, Band 127/Miszelle 4 (S. 153)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj127/mi127mi02_4

Lover's Heber.

Hr. William Lover, Chirurg und Lehrer der Physik in Dublin, hat ein sinnreiches Mittel angegeben, um einen Heber zu füllen, welches der gewöhnlichen Methode, die Flüssigkeit anzusaugen oder ihn vorher mit Flüssigkeit zu füllen, vorzuziehen ist. Es besteht darin, den längeren Schenkel des Hebers mit einem elastischen Beutel zu verbinden, welcher ein wenig über dem Ende frei mit diesem Schenkel communicirt. Will man den Heber anwenden, so treibt man die Luft aus dem Beutel, indem man ihn mit einer Hand zusammendrückt, und verschließt das Ende der Röhre in seiner Nähe mit dem Finger der andern Hand, wenn es nicht mit einem Hahn versehen ist. Taucht man nun den kürzeren Schenkel des Hebers in die abzuziehende Flüssigkeit, und überläßt den Beutel sich selbst, ohne den Finger vom Ende der Röhre zu entfernen, so entsteht in der Röhre ein luftverdünnter Raum, daher die Flüssigkeit über die Biegung der Röhre steigt und den längeren Schenkel füllt. Man braucht dann bloß den Finger zu entfernen, oder den Hahn zu öffnen, um den Heber in Thätigkeit zu setzen. (Mechanics Magazine, 1852, Nr. 1533.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: