Titel: Ueber die Entfernung des Zinns von verzinnten Kupfergefäßen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1853, Band 127/Miszelle 5 (S. 153–154)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj127/mi127mi02_5

Ueber die Entfernung des Zinns von verzinnten Kupfergefäßen.

Gleich wie das metallische Eisen, zerlegt auch Zinn die in Wasser gelösten Kupfersalze; es wird Zinn aufgelöst und Kupfer ausgeschieden. Dieß Verhalten kann nützlich werden. Es können Fälle vorkommen, wo es wünschenswerth ist, ein verzinntes kupfernes Geschirr und dergleichen vom Zinn zu befreien. Durch Eintauchen |154| in siedende Kupfervitriollösung geschieht es, das Zinn verschwindet, und man hat eine reine blanke Kupferfläche. Altes Kupfer wird schlechter bezahlt, wenn es verzinnt ist, weil es beim Einschmelzen unreines Kupfer gibt. Hier ist also ein Mittel, es vorher zu reinigen. (Polytechn. Notizblatt, 1853, Nr. 2.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: