Titel: Die krautartige Baumwollstaude.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1853, Band 127/Miszelle 15 (S. 400)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj127/mi127mi05_15

Die krautartige Baumwollstaude.

Auf einer Reise den Missisippi herunter beobachtete Hr. Bouvier an dessen Ufern diesen Strauch in großer Menge; derselbe ist 30 bis 35 Centimeter hoch und bildet eine Art Strauß von blendender Weiße. Er wächst überall, am besten aber in warmen Climaten. Er bedarf nur sechs Wochen bis zwei Monate um zu wachsen und zu tragen; man zieht ihn dann aus dem Boden und bringt ihn in die Scheune um die Baumwolle von den Stämmchen, welchen sie anhängt, abzunehmen. Hr. Bouvier empfiehlt den Anbau dieses Strauchs auf den französischen Antillen, namentlich auf Guadeloupe, wo in Folge der Erschöpfung des Bodens und der Trockne die Cultur des Zuckerrohrs zu erlöschen beginnt; das Clima würde dort jährlich sechs Ernten gestatten. Als eine nichts viel zehrende Pflanze erschöpft sie den Boden nicht stark und ihre Cultur verspricht, da sie wenig Arbeit erheischt, sich gut zu lohnen. (Moniteur industriel, 1852, Nr. 1717.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: