Titel: Ueber die bekannten technisch gebrauchten Metalllegirungen.
Autor: Bolley, Pompejus Alexander
Fundstelle: 1853, Band 129, Nr. XCIX. (S. 438–444)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj129/ar129099

XCIX. Die bekannten technisch gebrauchten Metalllegirungen in geordneter Zusammenstellung nach Qualität und Quantität der Bestandtheile; von Dr. Bolley.88)

A. Kupferhaltige Metalllegirungen

a) aus zwei Metallen.

I. Kupfer und Zinn.

Kupfer Zinn
1. Chrysokalk 19 1
2. ¹ Glockenmetall

¹) Siehe 58.
100 25
|439| Kupfer Zinn
3. Ein anderes Glockenmetall 30 20
4. Kanonengut 100 10–11
5. Gongons aus China 78 22
6. Metall zu Uhrenglocken 100 33
7. ² Lagermetall zu Locomotivachsen aus Seraing 86,03 13,97
8. ³ Bronze zu Medaillen 92 8
9. deßgl. der Witterung widerstehend 16 1

²) Siehe 26, 27, 28, 29, 60, 67, 68. – ³) Zuweilen wenig Blei.

II. Kupfer und Zink.

Kupfer Zink
10. Messing 65–73 27–35
durchschnittlich 70 30
11. ¹ Pinchbek 34 6
12. Prinzmetall 2–3 1
13. Bathmetall 55 45
14. ² Platine zu Knöpfen 43 57
15. ³ Goldähnliche Beimischung 348 72
16. Mosaisches Gold 100 52–55
17. ⁴ Messingschlagloth 49 31
18. Hämmerbares Messing 70,1 29,9
Ein anderes sehr gutes 60 40
19. Messingschlagloth, gelb und leichtflüssig 45 55

¹) 2 Kupfer 1 Messing. – ²) Siehe 23 und 24. – ³) 76,17 Rosette-Kupfer. 9,52 Messing. 14,30 reines Zink. – ⁴) Messing, 1 Zink, siehe 19 u. 30.

III. Kupfer und Silber. Die willkürlichen bekannten Legirungen zu Silberwaaren und Münzen, über deren gesetzmäßigen Gehalt die Münzgesetze der verschiedenen Länder nachzusehen.

IV. Kupfer und Gold.

Kupfer Gold
20. Die rothe Legirung 1–2 1
|440|

V. Kupfer und Quecksilber.

Kupfer Quecksilber
21. Kupferamalgam für Zahnärzte 30 70

b) aus drei Metallen.

VI. Kupfer. Zinn. Zink.

Kupfer Zinn Zink
22. ¹ Mannheimer Gold 91 15 9
23. ² Platine zu Kleiderknöpfen 22,4 1 12,6
24. ³ Andere Mischung dafür 22,4 2 13,6
25. Legirung zu Gewehrbeschlägen 80 3 17
26. ⁴ Lagermetall f. Schiebehebel an Locomot. 85,25 12,75 2,03
27. Deßgl. von Fenton 5 1/2 14 1/2 80
28. Deßgl. an Stopfbüchsen belgis. Locom. 90,24 3,57 6,38
29. Lagermetall für Locomotivkolben aus
Seraing
89,04 2,40 9,02
30. ⁵ Messingschlagloch, weißes 56,7 14,4 27,6
31. Bronzen zu Statuenguß nach Hoffmann
in Berlin
rothgelbe Gränze 84,42 4,30 11,28
„ „ 83,05 3,92 13,03
„ „ 81,05 3,62 15,32
„ „ 78,09 3,44 18,47
„ „ 73,58 3,15 23,27
„ „ 70,36 2,76 26,38
hochgelbe Gränze 65,95 2,49 31,56

¹) 7 Kupfer 1 1/2 Zinn 3 Messing. – ²) 32 Messing 3 Zink 1 Zinn. – ³) 32 Messing 4 Zink 2 Zinn, siehe 14. – ⁴) siehe 7 und 60, 67, 68. – ⁵) siehe 17 und 19.

VII. Kupfer. Zink. Blei.

Kupfer Zink Blei
32. Legirung zu Arbeiten, die galvanisch
versilbert werden sollen
68,2 31,6 0,2

VIII. Kupfer. Zink. Silber.

Kupfer Zink Silber
33. ¹ Silberschlagloth, hartes 21 9 40
34. ² oder 7 3 20
35. ³ oder 80 30 190
36. ⁴ weiches 28 10 84
37. ⁵ oder 64 30 192

¹) 4 Silber 3 Messing. – ²) 2 Silber 1 Messing. – ³) 19 Silber 10 Messing 1 Kupfer. – ⁴) 7 Silber 12löthig 1 Zink. – ⁵) 16 Silber 12löthig 3 Zink.

|441|

IX. Kupfer. Silber. Gold.

Kupfer Silber Gold
38. Goldloth, strengflüssig 8 9 16
39. ¹ Emaillirloth 106 30 288
40. Mesinggelbes Gold 1 3 4

¹) 16 Gold 18 Karat, 3 Silber 1 Kupfer, siehe 84.

X. Kupfer. Zinn. Antimon.

Kupfer Zinn Antimon
41. ¹ Britanniametall 1,84 81,90 16,25
42. oder 0,9 90,71 9,20
43. Metal d'Alger 1 19 Spur
44. Lagermetall von Daurence 4 6 8

¹) Siehe 61, 65, 75. Das Kupfer im Britanniametall ist wohl unwesentlich und zufällig.

XI. Kupfer. Zink. Nickel.

Kupfer Zink Nickel
45. Neusilber, Packfong oder Argentan 40,6 43,75 15,6
46. deßgl 40,4 25,4 31,6
47. deßgl 55,55 5,55 38,90
48. deßgl 53,4 29,1 17,5
49. ¹ Alfenide 59 30 10

¹) Spur von Eisen.

XII. Kupfer. Zinn. Wismuth.

Kupfer Zinn Wismuth
50. Metall zu weißen Tischklingen 17 800 5

XIII. Kupfer. Blei. Antimon.

Kupfer Blei Antimon
51. Spiegelmetall 80,84 9,04 8,43

XIV. Kupfer. Zinn. Arsenik.

Kupfer Zinn Arsenik
52. Spiegelmetall 100 50 1
53. deßgl. 32 16 2

c) aus vier Metallen.

XV. Kupfer. Zinn. Zink. Blei.

Kupfer Zinn Zink Blei
54. Legirung zu Arbeiten, die vergoldet
werden sollen
82 3 18 1,5
55. deßgl. 64,45 0,25 32,44 2,86
56. deßgl. 72,43 1,87 22,75 2,96
57. deßgl. 70,9 2 24,05 3,05
58. ¹ Bronze zu Bildsäulen 78,5 2,9 17,2 1,4

¹) Siehe 31.

|442|
Kupfer Zinn Zink Blei
59. ¹ Thomson's Glockenmetall 80 10,1 5,6 4,3
60. ² Stephenson's Lagermetall zu
Locomotiven
79 8 5 8

¹) Siehe 2, 3, 5, 6 und 50. – ²) Siehe 7, 26, 27, 28, 29, 67.

XVI. Kupfer. Zinn. Zink. Antimon.

Kupfer Zinn Zink Antimon
61. ¹ Britanniametall 0,9–3 86–90 0,5–3 6–10

¹) Siehe 41, 42, 65, 75.

XVII. Kupfer. Zinn. Zink. Arsenik.

Kupfer Zinn Zink Arsenik
62. Spiegelmetall von Little 348 165 12 10,3

XVIII. Kupfer. Zinn. Antimon. Wismuth.

Kupfer Zinn Antimon Wismuth
63. Pewter 4 50 4 1
64. oder 2 100 8 2
65. ¹ Britanniametall 1,78 89,3 7,14 1,78

¹) Siehe 61, 41, 42, 75.

XIX. Kupfer. Zink. Silber. Gold.

Kupfer Zink Silber Gold
66. ¹ Goldloth, leichtflüssig 42 10 50 58

¹) 10 Gold, 14karätig, 5 Silber, 1 Zink.

XX. Kupfer. Zinn. Zink. Eisen.

Kupfer Zinn Zink Eisen
67. ¹ Lagermetall an belg. Locomot. 89,63 2,44 7,82 0,79

¹) Siehe 7, 26, 27, 28, 29, 60, 68.

d) aus füf Metallen.

XXI. Kupfer. Zinn. Zink. Blei. Eisen.

Kupfer Zinn Zink Blei Eisen
68. ¹ Lagermetall an englischen Locomotiven 73,6 9,44 9 7,05 0,42

¹) Siehe 7, 26, 27, 28, 29, 60, 67.

XXII. Kupfer. Zinn. Zink. Arsenik. Platin.

Kupfer Zinn Zink Arsenik Platin
69. Cooper's Spiegelmetall 350 165 20 10 60

B. Kupferfreie Metalllegirungen.

a) aus zwei Metallen.

XXIII. Zinn und Zink.

Zinn Zink
70. Unächtes Blattsilber 100 11
|443|

XXIV. Zinn und Blei.

Zinn Blei
71. Schnellloth 1 1
72. deßgl., schwaches 2 1
73. deßgl., starkes 1 2
74. Sickerloth 63 37

XXV. Zinn und Antimon.

Zinn Antimon
75. ¹ Britanmametall 9 1

¹) Siehe 41, 42, 61, 65, von allen obigen wahrscheinlich die richtigste.

XXVI. Zinn und Quecksilber.

Zinn Quecksilber
76. Siegelbeleg 70 30
77. ¹ Zu gekrümmten Spiegeln 4 1

¹) Hieher gehört das Zinnamalgam für Zahnärzte, siehe 93.

XXVII. Blei und Antimon.

Blei Antimon
78. Schriftgießermetall 1 10
79. ¹ oder 1 4

¹) Hiefür dienen eine Menge anderer Legirungen noch.

XXVIII. Blei und Arsenik.

Blei Arsenik
80. Jagdschrot 100 0,4–3,0

XXIX. Zink und Silber.

Zink Silber
81. Doppler's Spiegelmetall 1 4

XXX. Silber und Gold.

Silber Gold
82. Grünes Gold 1 2–3
83. Messinggelbes Gold 2 1
84. ¹ Emaillirloth 9 37

¹) Siehe 40.

XXXI. Wismuth und Quecksilber.

Wismuth Quecksilber
85. Amalgam für spiegelnde Glaskugeln 80 20

XXXII. Gold und Stahl.

Gold Eisen
4–5 1

b) aus drei Metallen.

XXXIII. Zinn. Blei. Wismuth.

Zinn Blei Wismuth
86. Newton's leichtflüssiges Metallgemisch 3 5 8
87. deßgl. Rose's 1 1 2
|444|
Zinn Blei Wismuth
88. Wismuthloth 1–4 1–4 1
89. Zu Zeugdruckformen 3 2 1
90. ¹ Metall zum Abklatschen der Perrotineformen 1 1 1

¹) Siehe 98.

XXXIV. Zinn. Zink. Quecksilber.

Zinn Zink Quecksilber
91. Amalgam für Elektrisirmaschinen von Kienmeyer 1 1 2
92. Dasselbe nach Singer 1 2 3 1/2–6

XXXV. Silber. Gold. Stahl.

Silber Gold Stahl
93. Graues Gold 2 30 2

XXXVI. Silber. Platin. Gold.

Silber Platin Gold
94. ¹ Gold für Zahnärzte 1 8 3

¹) Zuweilen andere Verhältnisse.

c) aus vier Metallen.

XXXVII. Zinn. Blei. Wismuth. Quecksilber.

Zinn Blei Wismuth Quecksilber
95. ¹ Amalgam für gekrümmte Spiegel 1 9 1 1
96. Zum Einspritzen anatom. Präparate 7 4 12 20

¹) Siehe 77.

XXXVIII. Zinn. Blei. Wismuth. Antimon.

Blei Zinn Wismuth Antimon
97. Queen's Metall 9 1 1 1
98. ¹ Metall zum Abklatschen von Perrotinedruckformen 48 32,5 9 10,5

¹) Siehe 90.

Aus dem: Handbuch der technisch-chemischen Untersuchungen; eine Anleitung zur Prüfung und Werthbestimmung der im gesammten Gewerbswesen oder der Hauswirthschaft vorkommenden und zur chemischen Untersuchung geeigneten Natur- und Kunsterzeugnisse; von Dr. P. A. Bolley, Professor der Chemie und Technologie in Aarau. Frauenfeld, Verlags-Comptoir 1853.

Die Bearbeitung eines Leitfadens zur chemischen Untersuchung sämmtlicher technisch wichtigen Körper war offenbar ein zeitgemäßes und dankenswerthes Unternehmen. Der Verfasser hat in diesem zunächst für Techniker bestimmten Handbuch sowohl bezüglich theoretischer Kenntnisse als materieller Ausrüstung nur mäßige Anforderungen an den Leser gestellt, ohne jedoch der Vollständigkeit Eintrag zu thun oder höher gehenden Ansprüchen ungenügend zu werden. Wir empfehlen sein Werk allen gebildeten Technikern.

Die Redaction d. p. J.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: