Titel: Ueber eine neue, in Oesterreich patentirte Art von Pastellstiften, deren Striche nicht verwischbar sind.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1853, Band 129/Miszelle 3 (S. 464)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj129/mi129mi06_3

Ueber eine neue, in Oesterreich patentirte Art von Pastellstiften, deren Striche nicht verwischbar sind.

Dem hiesigen Schneidermeister Johann Demetrovits ist es gelungen, eine erdige Substanz derart zuzubereiten, daß dieselbe, in Stifte wie Pastelle geformt, zu trockenen Zeichnungen sowohl als zum Coloriren von Lithographien etc. in mannichfachen Farben verwendet werden können. Diese Stifte dürften eine besondere Anwendung für Photographen sowohl zum Retouchiren als zum Coloriren finden.

Diese neuen Pastelle haben vor den älteren den wesentlichen Vorzug, daß selbe nicht verwischbar sind, weßhalb eine geringere Sorte sich besonders zum Markiren der Waaren eignet.

Die Producte dieser für Oesterreich patentirten Erfindung werden nächstens in den Handel gebracht werden, und verkauft hier der Erfinder ein Sortiment von 20 Stiften in eben so vielen Farben-Nüancen zu 1 fl. 20 kr. Conv.-Münz. Fr. P.

Temesvar, im September 1853.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: