Titel: Clay's Verfahren zum Reinigen des Steinkohlengases.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1853, Band 130/Miszelle 6 (S. 437)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj130/mi130mi06_6

Clay's Verfahren zum Reinigen des Steinkohlengases.

John Clay in Cottingham, Yorkshire, ließ sich am 18. Decbr. 1852 ein Verfahren zum Reinigen des Steinkohlengases von Ammoniak und Schwefelwasserstoff patentiren, welches darin besteht, das Kalkhydrat in dem sogenannten trocknen Reiniger mit Torfkohle, Kochsalz und Rotheisenstein, in gepulvertem Zustande vermengt, anzuwenden. Auf 2 Th. Torfkohlenpulver nimmt er 1 Th. gepulvertes Kochsalz und 1 Th. gepulverten Rotheisenstein. Nachdem dieses Gemenge mit den gasförmigen Unreinigkeiten gesättigt ist, kann man es als Dünger benutzen. (London Journal of arts, Decbr. 1853, S. 424.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: